Streitschlichter

Seit Oktober 2000 werden an der Grundschule Alchen Streitschlichter ausgebildet. In diesem Jahr sind wir die Streitschlichter aus der Klasse 4: Lucie, Vivi, Fiona, Charlotte, Marie und Joel. Wir wollen in Konfliktfällen zwischen einzelnen Schülern beraten, vermitteln und möglichst eine einvernehmliche Lösung herbeiführen. 

Die Schlichtungen finden vorwiegend in der großen Pause statt, da die Pausen das größte Konfliktpotenzial beinhalten und eine Hilfe bei Konflikten möglichst schnell erfolgen sollte. Falls eine geringe zeitliche Überschreitung der Pause nötig sein sollte, werden die Lehrkräfte um Verständnis gebeten, weil Lernen durch konstruktives Konflikttraining ein wichtiges Erziehungsziel ist und ein geklärter Konflikt zu einem entspannteren Lernklima
beitragen kann. Ort der Schlichtungen ist der neue Streitschlichterraum im oberen Flur, da das Konfliktgespräch in einem ruhigen vertraulichen Klima erfolgen sollte. Streitende Kinder oder Schüler, die mit einem oder mehreren Mitschülern Schwierigkeiten haben, können sich an die Schlichter wenden und sich Hilfe holen. Die Schlichter können aber auch auf Streitende zugehen und sie fragen, ob sie Hilfe brauchen. Die Schlichtung erfolgt auf freiwilliger Basis.

Die Vermittlung von Werten wie die Achtung der Menschenwürde, Toleranz gegenüber individuellen Unterschieden ist eine wichtige Aufgabe der Schule. Mit dem „Streitschlichter-Programm“ lernen Schülerinnen und Schüler, Konflikte ernst zu nehmen, mit ihnen zu arbeiten und sie gewaltfrei zu lösen. Kinder sollten lernen sich konstruktiv zu streiten, soziale Spielregeln einzuhalten und sich in andere hineinzuversetzen und sie zu verstehen. Soziale Kompetenz, als Fähigkeit mit inneren und äußeren Konflikten umzugehen, macht Kinder stark und verhindert Verhaltensauffälligkeiten wie Sucht- und Gewalthandeln. In diesem Zusammenhang kann die Einrichtung einer Streitschlichtergruppe einen wichtigen Beitrag leisten als wirksame Prävention.